Theater

alma mahler-werfelein biografisches Theaterstück

  

 

Theater

  • Termine

    PREMIERE

    MI, 06. März 2019, 19:30h

     

    TERMINE 2019

    SO, 10. März, 17:00h  17h-Sonntag

    FR, 15. März, 19:30h

    MO, 18. März, 19:30h  Theatermontag

    SA, 23. März, 19:30h

     

     

    Weitere Sondervorstellungen für Schulklassen auf Anfrage (13+).

    0699 11 399 844 . schule@tribuene-linz.at

     

    DAUER

     

  • Karten

    PREISE (ausgenommen Theatermontage)

    EUR 20, VVK EUR 18  Normal

    EUR 18, VVK EUR 16  Ö1-Clubkarte, AK-Karte, Gruppen ab 10 Personen

    EUR 16, VVK EUR 14  Aktivpass-Inhaber, Menschen mit Behinderung

    EUR 14, VVK EUR 12  Schüler, Studenten, Lehrlinge, Zivil- und Präsenzdiener

     

    Für folgende Kategorien gibt es keine Vorverkaufspreise

    EUR 10  Studentengruppen ab 10 Studenten (Begleitlehrer frei)

    EUR 8    Schülergruppen ab 10 Schülern (Begleitlehrer frei)

    EUR 8    Last-Minute-Karten für Schüler, Lehrlinge, Studenten, Zivil- und

    Präsenzdiener, Kulturpass-Inhaber; nach Verfügbarkeit ab 30 Minuten vor
    Vorstellungsbeginn an der Abendkasse.

     

    VORVERKAUF

    Dienstag bis Freitag, 14h-17h in der Theatermacherei, Eisenhandstraße 43 (neben Café Fino) und an der Theaterkasse im Foyer (nur an Vorstellungstagen).

     

    RESERVIERUNG

    ONLINE DIREKT . THEATERMONTAG ONLINE . 0699 11 399 844 . Email

     

    TIPP: Sie können Ihre reservierten Karten BIS EINEN TAG VOR DER VERANSTALTUNG in der Theatermacherei oder an der Theaterkasse abholen. Ihr aktueller Kartenpreis wird dann von unserem Kassenteam in den um € 2 günstigeren VVK-Preis umgewandelt.

     

    Für reservierte Karten, die erst am Tag der Veranstaltung abgeholt werden,
    gilt der Abendkassen-Preis.

     

    ABENDKASSE

    Ein Erwerb von Karten direkt an der Abendkasse (ohne Reservierung) ist ebenfalls möglich.

     

    TIPP: Prüfen Sie die Verfügbarkeit von Karten über den ONLINE-DIREKT Link.

     

    Alle Detailinfos zu unserem Kartenservice finden Sie unter KARTEN.

     

    Im Sinne der besseren Lesbarkeit wurde bei den Personenkategorien auf eine gendergerechte Schreibweise verzichtet.

  • Zum Stück

    Wien, 1901: Alma Schindler, gerade 21-jährig, verfolgt mehr oder weniger hartnäckig ihren Traum:

    Einmal wirkliche musikalische Größe zu erreichen. Sie komponiert und nimmt Unterricht bei Alexander Zemlinsky, den sie liebt und sogar zu heiraten überlegt. Als sie jedoch den Komponisten Gustav Mahler kennenlernt, muss sie sich nicht nur zwischen ihm und Zemlinsky entscheiden, sondern bald auch zwischen ihm und ihrer eigenen musikalischen Arbeit. Denn Gustav Mahler will keine Ehe in Konkurrenz führen und fordert von Alma vollkommene Hingabe an sein Schaffen. Alma folgt seinem Wunsch und lebt nun zehn Jahre nur für und durch ihren Ehemann, was für die eigensinnige junge Frau nicht immer leicht ist. Sie wird zweifache Mutter, doch verliert sie eines ihrer Kinder und schließlich auch Gustav Mahler selbst. Als dieser 1911 stirbt, will sie am liebsten gleich mitsterben, aber sie beschließt weiterzuleben, freier, unbefangener und selbstständiger als noch vor ihrer Ehe mit dem weltberühmten Komponisten. Einer wilden Affäre mit dem verrückten Maler Oskar Kokoschka, an der sie fast zugrunde geht, folgt eine erholsam ruhige Ehe mit dem Architekten Walter Gropius. Mit ihm bekommt sie wieder zwei Kinder und wieder verliert sie eines der beiden. An ihrer Seite steht in dieser schweren Zeit aber nicht nur Walter Gropius, sondern auch Franz Werfel. Der vier Jahre jüngere Schriftsteller ist ihre letzte, längste und größte Liebe…

    Alma Mahler wird gern als die Liebhaberin der vier Künste beschrieben. Tatsächlich hatte sie ein instinktives Gespür für Genialität und konnte sich leidenschaftlich in künstlerische Größe verlieben. Sie war kompromisslos mit jenen "halben Menschen", denen wirkliche Größe abging und konnte sich jemandem, der sich einer Sache voll und ganz widmete, in vollkommener Liebe hingeben, ihn aber auch dazu bringen, erst ganz zu dem zu werden, was er in ihren Augen war.

    In Paula Kühns Theaterstück geht es um die Entwicklung dieser imposanten und polarisierenden Frau, deren Art zu lieben und zu leben selbst ein großes Kunstwerk ist.

  • Produktionsteam

    SCHAUSPIEL Paula Kühn, Rudi Müllehner, Samuel Pock
    LIVE-MUSIK
    Paula Kühn, Rudi Müllehner INSZENIERUNG Cornelia Metschitzer
    LICHT & TECHNIK Florian Kirchweger, Michael Kment
    PRODUKTION Tribüne Linz

     

  • Pressestimmen

  • Fotos

  • Downloads

    Vorberichtsfoto   Paula Kühn      BILD1