Theater

ANNEJugendstück von Cornelia Metschitzer nach dem Tagebuch von Anne Frank (13+)

  

 

Theater

Termine

PREMIERE

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 10:00h

 

TERMINE

Montag, 23. Oktober 2017, 10:00h

Dienstag, 24. Oktober 2017, 19:30h Abendvorstellung

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 10:00h

 

Donnerstag, 09. November 2017, 10:00h

Dienstag, 21. November 2017, 19:30h Abendvorstellung

Dienstag, 28. November 2017, 10:00h

 

Montag, 18. Dezember 2017, 10:00h

Montag, 18. Dezember 2017, 19:30h Theatermontag ONLINE DIREKT

 

Weitere Sondervorstellungen für Schulklassen auf Anfrage (13+).

0699 11 399 844 . schule@tribuene-linz.at

 

DAUER

1h30min (keine Pause)

Karten

PREISE (ausgenommen Theatermontage)

€ 20, VVK € 18  Normal

€ 18, VVK € 16  Ö1-Clubkarte, AK-Karte, Gruppen ab 10 Personen

€ 16, VVK € 14  Aktivpass-Inhaber, Menschen mit Behinderung

€ 14, VVK € 12  Schüler, Studenten, Lehrlinge, Zivil- und Präsenzdiener

 

Für folgende Kategorien gibt es keine Vorverkaufspreise

€ 10  Studentengruppen ab 10 Studenten (Begleitlehrer frei)

€ 8    Schülergruppen ab 10 Schülern (Begleitlehrer frei)

€ 8    Last-Minute-Karten für Schüler, Lehrlinge, Studenten, Zivil- und

Präsenzdiener, Kulturpass-Inhaber; nach Verfügbarkeit ab 30 Minuten vor
Vorstellungsbeginn an der Abendkasse.

 

VORVERKAUF

Dienstag bis Freitag, 14h-17h in der Theatermacherei, Eisenhandstraße 43 (neben Café Fino) und an der Theaterkasse im Foyer (nur an Vorstellungstagen).

 

RESERVIERUNG

ONLINE DIREKT . 0699 11 399 844 . Email

 

TIPP: Sie können Ihre reservierten Karten BIS EINEN TAG VOR DER VERANSTALTUNG in der Theatermacherei oder an der Theaterkasse abholen. Ihr aktueller Kartenpreis wird dann von unserem Kassenteam in den um € 2 günstigeren VVK-Preis umgewandelt.

 

Für reservierte Karten, die erst am Tag der Veranstaltung abgeholt werden,
gilt der Abendkassen-Preis.

 

ABENDKASSE

Ein Erwerb von Karten direkt an der Abendkasse (ohne Reservierung) ist ebenfalls möglich.

 

TIPP: Prüfen Sie die Verfügbarkeit von Karten über den ONLINE-DIREKT Link.

 

Alle Detailinfos zu unserem Kartenservice finden Sie unter KARTEN.

 

Im Sinne der besseren Lesbarkeit wurde bei den Personenkategorien auf eine gendergerechte Schreibweise verzichtet.

Zum Stück

Als Anne Frank 1942 zu ihrem 13. Geburtstag ein Tagebuch geschenkt bekommt, das sie Kitty nennt, ahnt sie nicht, dass sie damit einmal weltberühmt werden sollte. So lebhaft und amüsant sie darin auch die schwankenden Gefühle ihres Teenagerlebens beschreibt, so gefährlich und traurig sind ihre Zeit und ihre Lebensumstände. Als Jüdin muss sie sich nämlich zwei Jahre lang gemeinsam mit ihrer Familie und vier weiteren Menschen in einem Amsterdamer Hinterhaus vor den Nazis verstecken. Nur gut, dass sie wenigstens Kitty hat, ihre stumme Freundin aus Papier, der sie alles anvertrauen kann, z.B. ihre heimliche Liebe zu Peter, der ebenfalls im Versteck wohnt, und den sie anfangs gar nicht leiden konnte, oder ihre Eifersucht auf die große brave Schwester, aber auch, wohin sie nach dem Krieg reisen würde und dass sie, wenn sie überlebt, etwas Gutes für die Menschheit tun möchte…

 

Anne Frank ist an einem unbekannten Tag im Jahr 1945 in einem deutschen Konzentrationslager gestorben. Da war sie keine 16 Jahre alt. Ihr Versteck war aufgeflogen, bis auf Annes Vater hat keiner der dort Untergetauchten den Holocaust überlebt.

 

Basierend auf ihrem Tagebuch ist nun ein Theaterstück entstanden, das tief in Annes Gedanken- und Gefühlswelt eintaucht, viele Ereignisse aus dem Hinterhaus in Spielszenen nachzeichnet sowie den zeitgeschichtlichen Hintergrund dokumentiert. Neben ihren Pubertätsnöten kommt aber auch Annes Botschaft für Frieden und Verständigung nicht zu kurz, denn als Betroffene hat sie sich natürlich auch viele Gedanken über Krieg und Verfolgung gemacht und diese auf beeindruckende Weise niedergeschrieben. Immer schon wollte sie eine berühmte Schriftstellerin werden und auch wenn die Umstände ihres Erfolges schrecklich sind, zumindest diesen Herzenswunsch konnte ihr Vater ihr erfüllen, als er Kitty der Nachwelt übergab.

Produktionsteam

SCHAUSPIEL Kristin Henkel, Alexander Lughofer, Samuel Pock KOMPOSITION & LIVE-MUSIK Rudi Müllehner STÜCKFASSUNG & INSZENIERUNG Cornelia Metschitzer LICHT & TECHNIK Florian Kirchweger, Sebastian Kloibhofer, Michael Kment SUJET & GRAFIK & FOTOS Bernhard Mayer PRODUKTION Tribüne Linz

 

Pressestimmen

Pressestimmen folgen

Fotos

Szenenfotos folgen

Trailer

Trailer folgt

Downloads

Downloads folgen