EMMAS GLÜCK

Theaterstück von
Claudia Schreiber

 

DIE VERWANDLUNG

von Franz Kafka / Szenische Lesung mit Walter Gellert

1938 – weg von Linz
Szenische Lesung / Kulturverein ETTY

 

Geschlossene Gesellschaft

Einakter von Jean Paul Sartre / Theaterverein Buntkariertungeniert

 

Die Steinigung

Theaterstück von Liane Locker mit der Gruppe Stage5 der Linzer Körnerschule

 Theater

CASABLANCA!Liebesmelodram nach dem gleichnamigen Filmklassiker

  

 

Theater

  • Termine

    PREMIERE

    Mittwoch, 07. März 2018, 19:30h

     

    TERMINE / 2018

    Montag, 12. März 2018, 19:30h  Theatermontag ONLINE DIREKT

    Sonntag, 18. März 2018, 17:00h  Der 17h-Sonntag

    Donnerstag, 22. März 2018, 19:30h

    Dienstag, 27. März 2018, 19:30h

     

    Freitag, 06. April 2018, 19:30h

    Samstag, 14. April 2018, 19:30h

    Mittwoch, 18. April 2018, 19:30h

    Dienstag, 24. April 2018, 19:30h

    Freitag, 27. April 2018, 19:30h

     

    Samstag, 05. Mai 2018, 19:30h

    Mittwoch, 09. Mai 2018, 19:30h

    Dienstag, 15. Mai 2018, 19:30h zum letzten Mal

     

    DAUER

    ca. 2h10min (keine Pause)

  • Karten

    PREISE (ausgenommen Theatermontage)

    EUR 20, VVK EUR 18  Normal

    EUR 18, VVK EUR 16  Ö1-Clubkarte, AK-Karte, Gruppen ab 10 Personen

    EUR 16, VVK EUR 14  Aktivpass-Inhaber, Menschen mit Behinderung

    EUR 14, VVK EUR 12  Schüler, Studenten, Lehrlinge, Zivil- und Präsenzdiener

     

    Für folgende Kategorien gibt es keine Vorverkaufspreise

    EUR 10  Studentengruppen ab 10 Studenten (Begleitlehrer frei)

    EUR 8    Schülergruppen ab 10 Schülern (Begleitlehrer frei)

    EUR 8    Last-Minute-Karten für Schüler, Lehrlinge, Studenten, Zivil- und

    Präsenzdiener, Kulturpass-Inhaber; nach Verfügbarkeit ab 30 Minuten vor
    Vorstellungsbeginn an der Abendkasse.

     

    VORVERKAUF

    Dienstag bis Freitag, 14h-17h in der Theatermacherei, Eisenhandstraße 43 (neben Café Fino) und an der Theaterkasse im Foyer (nur an Vorstellungstagen).

     

    RESERVIERUNG

    ONLINE DIREKT . 0699 11 399 844 . Email

     

    TIPP: Sie können Ihre reservierten Karten BIS EINEN TAG VOR DER VERANSTALTUNG in der Theatermacherei oder an der Theaterkasse abholen. Ihr aktueller Kartenpreis wird dann von unserem Kassenteam in den um € 2 günstigeren VVK-Preis umgewandelt.

     

    Für reservierte Karten, die erst am Tag der Veranstaltung abgeholt werden,
    gilt der Abendkassen-Preis.

     

    ABENDKASSE

    Ein Erwerb von Karten direkt an der Abendkasse (ohne Reservierung) ist ebenfalls möglich.

     

    TIPP: Prüfen Sie die Verfügbarkeit von Karten über den ONLINE-DIREKT Link.

     

    Alle Detailinfos zu unserem Kartenservice finden Sie unter KARTEN.

     

    Im Sinne der besseren Lesbarkeit wurde bei den Personenkategorien auf eine gendergerechte Schreibweise verzichtet.

  • Zum Stück

    Casablanca 1942: Viele Flüchtlinge aus dem besetzten Europa tummeln sich in der Stadt, um an Ausreisevisa für Amerika zu gelangen. Man trifft sich meist in Ricks Café, wo Hoffnung und Verzweiflung eng beieinander sitzen und wo eines Tages auch Ilsa erscheint, Ricks große Liebe, die er einst beim Einmarsch der deutschen Truppen in Paris verlor. Sie kommt in Begleitung ihres Mannes, des berühmten Widerstandskämpfers Victor László, den sie im KZ umgekommen glaubte, als sie sich damals in Rick verliebte. Erst kurz vor ihrer gemeinsamen Flucht mit Rick hatte sie erfahren, dass ihr Mann doch noch am Leben war und Rick musste vergeblich am Bahnhof auf sie warten. Zwei Jahre danach treffen die Drei nun in Casablanca überraschend aufeinander. László und Ilsa auf der verzweifelten Suche nach den rettenden Transitvisa, um den Widerstand gegen die Nazis in Freiheit fortführen zu können, Rick, der von all dem nichts wusste, zufällig im Besitz von solchen. Doch er will sie ihnen nicht geben, so gebrochen ist sein Herz immer noch. Aber dann überschlagen sich die Ereignisse…

     

    Diese berühmte Geschichte, eine Mischung aus Liebes- und Flüchtlingsdrama, zeigt plastisch, wie dramatisch politische Ereignisse die Lebensgeschichten der einzelnen Menschen beeinflussen. Sie sagt uns, dass der Krieg die Menschen zwar trennen kann, auch eine ganz große Liebe verunmöglichen kann aufgrund der Umstände, aber andererseits können Unrecht und Krieg die Menschen auch wieder verbinden, in ihrer Solidarität, in ihrem Kampf für die gemeinsame Sache, für Frieden und Freiheit, in ihrem Widerstand gegen das Unrechtsregime und die Unterjochung.

     

    Hauptanliegen unserer Filmadaption bleibt, auch als Link zu heute, das Schicksal und die Gefühle der von Krieg, Flucht und Vertreibung betroffenen Menschen zu veranschaulichen. Ist es zunächst nur eine anonyme Gruppe gestrandeter Flüchtlinge, die gezeigt wird, so werden daraus im Handlungsverlauf Individuen mit ihren ganz spezifischen Geschichten und Schicksalen. Allen voran die Geschichte von Ilsa, Rick und László.

     

  • Produktionsteam

    SCHAUSPIEL Kristin Henkel, Paula Kühn, Alexander Lughofer, Rudi Müllehner, Samuel Pock STÜCKFASSUNG & INSZENIERUNG Cornelia Metschitzer LICHT & TECHNIK Florian Kirchweger, Michael Kment SUJET & GRAFIK & FOTOS Bernhard Mayer PRODUKTION Tribüne Linz

  • Pressestimmen

     

     

     

  • Fotos

  • Downloads

    Presseinformation PDF

    Vorberichtsfoto   Kristin Henkel, Alexander Lughofer / BILD1

    Presse Foto-CD ZIP