Theater

GESCHICHTEN AUS DEM WIENER WALDVolksstück von Ödön von Horváth

  

 

Theater

  • Termine

    PREMIERE

    MI, 17. Oktober, 19:30h

     

    TERMINE / 2018

    SA, 20. Oktober, 19:30h

    MI, 24. Oktober, 10:00h

    DO, 25. Oktober, 19:30h

    MO, 29. Oktober, 19:30h     Theatermontag

    DI, 30. Oktober, 10:00h

     

    DI, 06. November, 19:30h
    MI, 14. November, 19:30h
    SO, 18. November, 17:00h     17h-Sonntag
    MO, 19. November, 10:00h
    FR, 23. November, 19:30h
    DI, 27. November, 19:30h

    MI, 05. Dezember, 19:30h
    SA, 08. Dezember, 19:30h
    DO, 13. Dezember, 19:30h

     

     

    Weitere Sondervorstellungen für Schulklassen auf Anfrage (15+).

    0699 11 399 844 . schule@tribuene-linz.at

     

    DAUER

    2h45min (inkl. Pause)

  • Karten

    PREISE (ausgenommen Theatermontage)

    EUR 20, VVK EUR 18  Normal

    EUR 18, VVK EUR 16  Ö1-Clubkarte, AK-Karte, Gruppen ab 10 Personen

    EUR 16, VVK EUR 14  Aktivpass-Inhaber, Menschen mit Behinderung

    EUR 14, VVK EUR 12  Schüler, Studenten, Lehrlinge, Zivil- und Präsenzdiener

     

    Für folgende Kategorien gibt es keine Vorverkaufspreise

    EUR 10  Studentengruppen ab 10 Studenten (Begleitlehrer frei)

    EUR 8    Schülergruppen ab 10 Schülern (Begleitlehrer frei)

    EUR 8    Last-Minute-Karten für Schüler, Lehrlinge, Studenten, Zivil- und

    Präsenzdiener, Kulturpass-Inhaber; nach Verfügbarkeit ab 30 Minuten vor
    Vorstellungsbeginn an der Abendkasse.

     

    VORVERKAUF

    Dienstag bis Freitag, 14h-17h in der Theatermacherei, Eisenhandstraße 43 (neben Café Fino) und an der Theaterkasse im Foyer (nur an Vorstellungstagen).

     

    RESERVIERUNG

    ONLINE DIREKT . 0699 11 399 844 . Email

     

    TIPP: Sie können Ihre reservierten Karten BIS EINEN TAG VOR DER VERANSTALTUNG in der Theatermacherei oder an der Theaterkasse abholen. Ihr aktueller Kartenpreis wird dann von unserem Kassenteam in den um € 2 günstigeren VVK-Preis umgewandelt.

     

    Für reservierte Karten, die erst am Tag der Veranstaltung abgeholt werden,
    gilt der Abendkassen-Preis.

     

    ABENDKASSE

    Ein Erwerb von Karten direkt an der Abendkasse (ohne Reservierung) ist ebenfalls möglich.

     

    TIPP: Prüfen Sie die Verfügbarkeit von Karten über den ONLINE-DIREKT Link.

     

    Alle Detailinfos zu unserem Kartenservice finden Sie unter KARTEN.

     

    Im Sinne der besseren Lesbarkeit wurde bei den Personenkategorien auf eine gendergerechte Schreibweise verzichtet.

  • Zum Stück

    Der Wiener Vorstadt-Casanova Alfred ist mit der alten Trafikantin Valerie aus dem achten Bezirk zusammen. Sie ist ihm verfallen und gibt ihm Geld für seine Pferdewetten. Da sieht er eines Tages im Schaufenster des gegenüberliegenden Spielzeuggeschäfts die junge, hübsche Marianne sitzen, die aber auf Wunsch ihres Vaters, des tyrannischen Zauberkönigs, den spießigen Fleischermeister Oskar heiraten soll. Der hat zwar sadistische Anwandlungen, kann aber die Puppenklinik vor dem finanziellen Ruin bewahren. Als bald darauf im Wienerwald Verlobung gefeiert wird, mischt sich Alfred dreist unter die Festgäste und verführt die Frischverlobte am Donauufer. Der Skandal ist perfekt, Oskar verliert seine Braut, Marianne ihren Vater, der sie verstößt.

     

    Ein Jahr später erwacht das Paar ernüchtert in einem armseligen Zimmer. Ihr Glücksversprechen ist unerfüllt geblieben, Mariannes Befreiungsschlag nach hinten losgegangen. Ihr einziger Trost ist ihr kleiner Leopold. Alfred aber, der seinen Pferdchen nachtrauert und es satt hat, seine Familie als Kosmetik-Agent durchfüttern zu müssen, schiebt das Kind zu seinen Verwandten in die Wachau ab. Marianne, die sich für rhythmische Sportgymnastik interessiert, lässt er von seinem alten Spezi Hierlinger als „Balletttänzerin“ ins Bordell vermitteln.

     

    In der Josefstadt sind die Geschäfte trotz Wirtschaftskrise unverdrossen weitergegangen, Oskar quält seine Schweine, bevor er sie absticht, trauert still um seine Mariann und vertraut auf den lieben Herrgott, dass er sie eines Tages wieder zurückbekommt. Der verbitterte Zauberkönig ist ohne seine Tochter hilflos und vergrault die wenigen Kunden, die ihm geblieben sind. Aber auch Valerie ist einsam und hat sich einen jungen Nazi einquartiert, der sie jedoch ebenfalls nur ausnützt. Willkommene Abwechslung verspricht ein Heurigenbesuch, wo die schon ziemlich angeheiterte Gesellschaft einen austroamerikanischen Millionär kennenlernt, der sie aus lauter Wien- und Weinseligkeit alle ins Maxim einlädt. Aber dort erwartet sie eine böse Überraschung…

  • Produktionsteam

    SCHAUSPIEL Kristin Henkel, Paula Kühn, Alexander Lughofer, Rudi Müllehner, Samuel Pock, Eugen Victor LIVE-MUSIK Rudi Müllehner INSZENIERUNG Cornelia Metschitzer LICHT & TECHNIK Florian Kirchweger, Michael Kment PRODUKTION Tribüne Linz

     

  • Fotos

  • Downloads

    Vorberichtsfoto    Paula Kühn, Samuel Pock     BILD1