WIEDERAUFNAHME DO 03.11. 19:30

1h45min (keine Pause)

€ 24 - € 12

VOR DEM FENSTER LIEGT DIE WELT

Milena Jesenská in Wien

Tribüne Linz_Vor dem Fenster (126)_© Reinhard Winkler.jpg

© Reinhard Winkler

Zum Stück

Wer war diese faszinierende Frau, mit der Franz Kafka viele rettende Briefe schrieb, die den damals noch kaum bekannten Dichter als erste in eine andere Sprache übersetzte und der er vor seinem Tod seine Tagebücher anvertraute?

 

Sie war nicht nur Kafkas Briefliebe, sondern auch eine sehr eigensinnige Frau sowie eine mutige Journalistin und Widerstandskämpferin. Ihr Leben fiel in eine äußerst bewegte Zeit mit zwei Weltkriegen, einer Epidemie und vielen sozialen Spannungen. Trotz vieler privater und beruflicher Höhen und Tiefen verlor Milena aber nie den Mut, war furchtlos und authentisch und schrieb, wie sie lebte: hingebungsvoll, empathisch und frei von Kleinlichkeit und Scheinmoral.

Unser erstes Stück über Milena beginnt im Jahr 1921 in Wien, als sie dort an ihrem Artikel FENSTER schreibt, und endet 1924, wenn sie auf Franz Kafka, ihren geliebten Gefährten, einen Nachruf verfassen muss. Wir sehen, wie sich aus dem einstigen „Prager Bürgerschreck“ eine hoch talentierte und sensible Journalistin entwickelt, aus einer radikalen Nachzüglerin der Romantik eine tatkräftige und nach Unabhängigkeit strebende Frau.

Mehr lesen

 

Termine

DO 03.11. 19:30 Wiederaufnahme

MI 16.11. 19:30

FR 09.12. 19:30

Produktionsteam

SCHAUSPIEL Simone Neumayr, Rudi Müllehner

STÜCK & INSZENIERUNG Cornelia Metschitzer

TECHNIK Michael Kment, Lisa Ryzy, Barbara Landgraf

PRODUKTION Tribüne Linz

Fotos © Reinhard Winkler

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/70
 

Pressestimmen

VOLKSBLATT, 03. Mai 2022

KRONEN ZEITUNG, 01. Mai 2022

OÖ NACHRICHTEN, 09. Mai 2022