top of page

Liebes Publikum!

"Oft - und im Innersten vielleicht ununterbrochen -

zweifle ich daran ein Mensch zu sein." Franz Kafka

Den Funken überspringen lassen, das kann Theater, das kann jede Live-Kunst ganz besonders. Zum Beispiel bei unserer aktuellen Komödie SCHWERELOS, „Eine schwerelos inszenierte und gespielte Reise zu wesentlichen Fragen – heiter wie hintergründig.“, so die OÖN.

 
Was macht uns zu Menschen? Wie wollen wir leben? Diese Fragen werden auch in unserem Stück DAS IST DAS LEBEN behandelt. An vier Terminen können Sie dieses „ganz große Doku-Drama“ (OÖ Kulturbericht) über Milena Jesenká auch im neuen Jahr noch sehen.
 
Das neue Jahr. Was wir uns von ihm wünschen? Natürlich weiterhin „großes Theater im Kleinen“ zeigen, auch wieder mehr eigene Stücke, z.B. wieder Klassiker-Bearbeitungen. Und damit auch wieder unsere Schulschiene bestücken. Denn auch die Jungen können nun zum Glück wieder in die Theater gehen. Auf dass sie sich für das Theater, für die Kunst begeistern! Etwa mit unserem „Dauerbrenner“ OUT! – GEFANGEN IM NETZ, mit dem wir ab 11. Jänner wiederkehren.
 
Begeistern und überraschen wollen wir natürlich auch unser Abendpublikum. Etwa mit Franz Kafka. Und so zeigen wir Ihnen ab 23. Februar DIE VERWANDLUNG. Sie werden dabei kein Ungeziefer sehen, sondern einen Menschen. Die mysteriöse Verwandlung von Gregor Samsa, die sich der zeitlose Prager da ausgedacht hat, was will er uns damit sagen? Ist es eine wachträumerische Parabel auf eine herzlose Welt, die wegfegt, was nicht mehr funktionstüchtig ist? Oder ist es doch eine geheime, aber gescheiterte Revolte und Selbstbefreiung?

Jedenfalls sehen Sie in der Rahmenhandlung Franz Kafka und wie er Anleihen nimmt bei sich selbst, während er sich seinen Wachtraum von der Seele schreibt, nichts ahnend, dass es die wichtigste Erzählung des 20. Jahrhunderts werden würde. Bei uns hautnah zu erleben als eindringliche Bühnenfassung im gezeichneten Bühnenbild mit Graphic Novel-Charakter. Und ausgezeichnet auch für ein älteres Schülerpublikum geeignet, das diesen modernen Klassiker das ganze Schuljahr über buchen kann.

Neben diesen vier eigenen Stücken gibt es ab 22. Jänner erstmals auch eine Koproduktion, nämlich die Szenische Lesung LEBENDIG BLEIBEN MIT BRUDER DAVID STEINDL-RAST mit dem Kulturverein Etty. Dabei gibt es an sechs Sonntagen (ab 17h) ein Wiedersehen mit der wunderbaren Schauspielerin Bettina Buchholz. Und wie sie während ihrer Chemotherapie und Stammzellen-Transplantation mit dem Benediktinermönch David Steindl-Rast über persönliche Schicksalsschläge, den Ukraine-Krieg, die atomare Bedrohung und die Klimakrise sprach und dadurch Hoffnung und Zuversicht entwickelte.
 
Unser weiteres Gastspielprogramm umfasst POETRY SLAMIMPRO-THEATER, einige tolle KONZERTE, darunter am 27. Jänner junger Austropop mit HOIZKOPF & DIE GENIESSER sowie erstmals auch das internationale GITARREN-FESTIVAL LINZ 2023

 

Aber auch die Literatur soll auf unserer Bühne heimisch werden und so bringt das LiteraturSCHIFF am 10. Februar eine LESUNG mit Buch-Gespräch zu uns: DANIELA DRÖSCHER mit ihrem Bestseller „Lügen über meine Mutter“, der auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand.

Mit schwarzhumorigem Musikkabarett von JO STRAUSS werden am 11. Februar ebenfalls die Abgründe der menschlichen Psyche ausgeleuchtet.

 

Unser Theater hat sich also zu einer Multi-Bühne entwickelt, wo Künstler*innen und Publikum aus vielen verschiedenen Richtungen zusammenkommen. Neue Gesichter unter vielen altbekannten. Das ist belebend, das kann viele neue Andockmöglichkeiten schaffen. Damit wir gut in unser zehntes Jahr gehen können.

 

Im Herbst 2013 haben wir die Tribüne Linz eröffnet, nun entwickeln wir uns gerade weiter, auch aus den vielen Krisen heraus. Dass ein Programm gleichzeitig in die Breite und Tiefe gehen kann, das ist uns dabei wichtig. Und es schließt sich nicht aus. Nichts schließt sich aus in einem Theater. Das haben wir auch gelernt. Das Dunkle ist zwar noch nicht vorbei, aber zum Glück gibt es die Kunst wieder. Sie kann vieles heller machen und wärmer. Und es lassen sich nun wieder verstärkt Pläne schmieden, dass die Funken fliegen. Die guten Funken, die überspringen.

Auf ein baldiges Wiedersehen in der Tribüne Linz!

Cornelia Metschitzer_© Reinhard Winkler (61).jpg
Rudi Müllehner_© Reinhard Winkler (25).jpg

Cornelia Metschitzer & Rudi Müllehner; © Reinhard Winkler

bottom of page