SCHWERELOS - neuer Premierentermin

Nach verletzungsbedingter Verschiebung steht der

neue Premierentermin für SCHWERELOS fest: DI 13.12. 19:30.

Liebes Publikum!

 

Ein sattes Programm aus vielen Richtungen erwartet Sie zurzeit in der Tribüne Linz. Mit ganz viel Theater und Musik leben wir gerade neu auf und können Ihnen Abwechslung und faszinierende Abende bieten.

Theater kann uns allen sehr viel geben in dieser Zeit. Es kann z.B. ein ganzes Menschenleben lebendig nachzeichnen und zugleich auch viele kostbare kleine Momente festhalten, die sich tief im Innersten verankern, sodass man sie als Publikum mit nach Hause nehmen kann.

DAS IST DAS LEBEN & VOR DEM FENSTER LIEGT DIE WELT

Milena Jesenskás berührende Lebensgeschichte, die wir Ihnen unbedingt vorstellen möchten, bietet viele solche Momente, aber auch viele große Ereignisse. Um auch dem reichen Panorama ihrer Zeit (1896-1944) gerecht zu werden, widmen wir dieser mutigen Journalistin und Widerstandskämpferin daher gleich zwei ganze Theaterabende. Diese sind in sich geschlossen und können auch unabhängig voneinander gesehen werden. In „Das ist das Leben“ zeigen wir Milenas Zeit in Prag, in „Vor dem Fenster liegt die Welt“ ihre Zeit in Wien. Und was sich in Wien durch ihre innige Liebesbeziehung zu Kafka bereits ankündigte, kommt bei der Prager Milena nun ganz zur Entfaltung: Ihr Talent, private Krisen in eine große innere Stärke zu verwandeln, um daraus wieder Lebensmut und Tatkraft zu schöpfen.

 

Was uns diese faszinierende Frau sonst noch alles sagen kann, über das Leben und die Menschen, das könnte uns sogar helfen, auch unsere heutige verzwickte Zeit besser zu verstehen. Und Milena könnte uns dabei nicht nur Stütze, sondern auch Vorbild sein. Denn ihr Bemühen um eine gerechtere Welt, ihre Menschenliebe, ihre Hilfsbereitschaft, ihren Lebensmut, ihren Wunsch nach sinnvoller Tätigkeit, das alles lebte sie bis zum letzten Augenblick.

 

PRESSE: „…So dicht, so intensiv, so genau,… eine tief berührende Premiere… Ganz groß Simone Neumayr. Sie trägt Milena in sich und überträgt auch alle Schichten dieser widerständigen Frau.“, schreibt Eva Hammer im Volksblatt und Karin Schütze schreibt in den OÖN: „Feinfühliges Frauenportät im „Universum-History“-Stil... Standing Ovations… Simone Neumayr verleiht der Unbeugsamen, Unerschrockenen mitfühlende Herzlichkeit und die Würde einer Frau, die trotzdem Ja zum Leben und den Menschen sagt… Hut ab…“

 

MILENA: Zu wissen, wie wir leben wollen, ist das Vordringlichste, und dieses Wie ist für ebenso wichtig zu halten wie das Leben selbst.

Dieser schöne Satz könnte auch das Motto unserer nächsten Eigenpremiere sein: SCHWERELOS, einer österreichischen Erstaufführung, in der die junge Weltraumtechnikerin Sylvie aus Weltgraus das Raumschiff eines Milliardärs kapert. Damit will sie über Nacht den Menschen entfliehen, die die Erde so zugrunde gerichtet haben. Aber da purzelt ihr plötzlich der Putzmann Erol vor die Füße, ein Schwarzarbeiter, der zur Unstunde gearbeitet hat, und der nun unbedingt wieder auf die Erde zurück will. Premiere dieser Komödie mit Tiefgang musste leider verletzungsbedingt verschoben werden. Neuer Premierentermin ist Dienstag, 13.12.

 

Und auch unsere Schulschiene steht an den Vormittagen wieder in den Startlöchern, wo wir uns mit OUT! - GEFANGEN IM NETZ dem Thema Cybermobbing widmen.

 

Was unser artenreiches Musikprogramm betrifft, so sind es vorwiegend tolle GASTSPIEL-KONZERTE, die unser Haus zusätzlich bereichern. Mit IMPROTHEATER und einer musikalischen Lesung zu HEDDA WAGNER, der fast vergessenen Dichterin, Komponistin und Frauenrechtlerin aus Linz sowie einem vom LiteraturSchiff veranstalteten SATIREABEND mit Michael Nikbakhsh und Klaus Oppitz runden wir unseren Spielplan ab.

 

Wir hoffen, Sie bald wieder in unserem Theater willkommen zu heißen!

Cornelia Metschitzer & Rudi Müllehner

Theaterleitung

Liebster Vater!

Mein Gott, warum haben wir alle nach dem Krieg gelebt, wenn er wieder möglich ist? 12 Millionen Tote im Weltkrieg – und alles umsonst! Wie viele werden es diesmal sein? Und wenn sofort und augenblicklich dann nach dem Krieg ein Paradies auf der Welt einträte – wird es die Menschheit endlich zu würdigen wissen? Und kann man, darf man nachdenken, wie es einem geht? Und wenn ich an die Tausende draußen denke, geht es mir nicht herrlich? Mein Kind ist in Sicherheit – das ist das Wunderbarste, ich danke dir sehr für alles, alles. Sei ruhig, mein Lieber, es geht mir gut. Sei umarmt von deiner Milča.

Milena Jesenská, Briefauszug, Untersuchungsgefängnis Dresden, 29. Mai 1940

 

Am 15. und 16. März 2022 luden das Theater des Kindes und die Tribüne Linz zu zwei Benefizkonzerten für die Ukraine. Rund EUR 10.000 an Spenden kamen Dank der Solidarität unseres Publikums zusammen.

 

Spenden ist weiterhin möglich! 

Cornelia Metschitzer_© Reinhard Winkler (61).jpg
Rudi Müllehner_© Reinhard Winkler (25).jpg

Cornelia Metschitzer & Rudi Müllehner; © Reinhard Winkler